fbpx

Die richtige Bildgrösse und -auflösung

bildaufloesung

Ich werde des Öfteren gefragt, mit welcher Auflösung ein Dia oder Negativ gescannt werden soll, wenn man es anschliessend ausdrucken will. Zudem ist auch vielen Leuten der Unterschied zwischen absoluter und relativer Auflösung nicht klar. So wird bei Dias und Negativen z.B. von einer Auflösung von 4000 dpi und bei Fotos von 300 dpi gesprochen. Viele Leser glauben nun, das Foto habe weniger als ein Zehntel der Auflösung eines Dias, was natürlich falsch ist.

Unterschied relative und absolute Auflösung

Zur Berechnung der richtigen Auflösung müssen Sie den Unterschied zwischen relativer und absoluter Auflösung verstehen. Bei der relativen Auflösung wird die Anzahl Pixel in Relation zur Bildfläche gesetzt. Eine Auflösung von 100 dpi zum Beispiel bedeutet, dass auf einem Zoll Bildbreite 100 Bildpunkte dargestellt werden, dies unabhängig ob das Bild ein paar Zentimeter oder mehrere Meter gross ist. Die absolute Auflösung wird ebenfalls in Pixel angegeben. Beispiel: Ein Monitor hat 1024 x 768 Pixel. Je kleiner der Bildschirm, desto schärfer erscheint darum das Bild.

Berechnung der optimalen Auflösung

Sie können die optimale Auflösung berechnen. Hierzu ein Beispiel: Sie wollen ein Bild auf dem Drucker in der Ausgabegrösse 13 x 18 cm mit relativer Auflösung von 300 dpi ausgeben. 300 dpi ist die Standardauflösung für den Druck. Welche absolute Auflösung in Pixel muss die Bilddatei haben? Schritt 1: Bildgrösse von Zentimeter in Zoll umrechnen. Ein Zoll entspricht 2.54 cm. Das obige Bild ergibt somit (13 cm/2.54cm) x (18cm/2.54cm) = 5.11 x 7.08 Zoll Schritt 2: Aus der gewünschten Ausgabegrösse in Zoll wird in Verbindung mit der relativen Auflösung in dpi die absolute Auflösung bestimmt. Die absolute Auflösung beträgt: (5.11 Zoll x 300 Pixel) x (7.08 x 300 Pixel) = 1533 x 2124 Pixel. Dies sind rund 1600 dpi.

Tabelle

Damit Sie jetzt nicht jedes Mal eine Berechnung durchführen müssen, habe ich Ihnen folgende Tabelle für Kleinbildfilme (24 x 36 mm) und 300 dpi Ausgabeauflösung zusammengestellt. Es handelt sich um ungefähre Angaben, insbesondere bei der Standardformat-Angabe (z.B. A4)!

Ausgabegrösse Scanner-Auflösung Auflösung in Pixel Auflösung in Megapixel bei Digitalkamaras
13 x 18 cm (A5)  1600 dpi  1533 x 2124  3.6 MP
23 x 34 cm (A4)  2900 dpi  2740 x 4110  11.3 MP
 29 x 43 cm (A3)  3600 dpi  3402 x 5102  17.4 MP
 43 x 64 cm (A2)  5400 dpi  5102 x 7654  39.1 MP
 58 x 87 cm (A1)  7200 dpi  6803 x 10205  64.4 MP

 

Mit anderen Worten können Sie also problemlos einen Fotodruck bis A3 machen, wenn Sie Ihre Dias oder Negative mit 4000 dpi, der zurzeit maximalen Auflösung von Desktop-Scannern, verwenden. Natürlich können Sie auch ohne weiteres einen Poster der Grösse A0 drucken lassen, denn Poster werden im Allgemeinen mit 100 bis 150 dpi gedruckt. Brauchen Sie eine höhere Auflösung, müssen Sie Ihr Dia oder Negativ mit einem Trommelscanner digitalisieren lassen. Diese können bis 7200 dpi auflösen. Die Preise eines solchen Scans liegen im zweistelligen Bereich und ein solcher Auftrag lohnt sich nur, wenn das Dia oder Negativ über eine absolute Top-Qualität verfügt. Bei Amateuraufnahmen ist dies so gut wie nie der Fall.

Wichtig: Beim Scannen von Papierfotos wird die relative Grösse und bei Negativen und Dias die absolute Grösse angegeben. Damit Sie einen Vergleich zwischen diesen unterschiedlichen Angaben machen können, müssen Sie also zuerst eine Umrechnung vornehmen!